Seine Altstadt brachte Bamberg den Status eines Weltkulturerbes ein, ferner hat es Spitznamen wie fränkisches Rom und Klein-Venedig. Wenn das mal nicht vielversprechend klingt…

Und vielversprechend ist es dann auch, wenn man in und um Bamberg loszieht:
sowohl von der Altenburg aus, wie auch vom Michaelsberg hat man zunächst herrliche Ausblicke auf die Stadt – über die Alte Hofhaltung und den Domplatz nähert man sich dann der farbenfrohen Altstadt, die Bamberg so berühmt macht.
Das Bauwerk, das in der historischen Innenstadt am meisten heraus sticht: das Alte Rathaus – seit mehr als 500 Jahren steht dieses Bauwerk in der Regnitz und hat noch nichts von seinem Charme eingebüßt. Angeblich musste das Rathaus von den Bamberger Bürgern im Fluss gebaut werden, da der Bischof kein „Festland“ hierfür zur Verfügung stellen wollte. Eine künstlich geschaffene Insel und eine Gründung auf Holzpfählen waren dann die Lösung…

Enge Gassen (wie die Schimmelsgasse), nicht alltägliche Cafés (wie das Café Portugues, das nicht nur ein Café sondern auch ein Klamotten- und Möbelladen ist) und natürlich das Alte Rathaus lassen einen immer wieder staunen.

Auch – wie in unserem Fall – an einem kalten und verregneten Februarwochenende ist diese Stadt einen Besuch wert…

Fotos

Ebenfalls ein schöner Teil Deutschlands: das Saarland