Berlin

Bei diesem Besuch in Berlin haben wir uns noch auf die Hauptsehenswürdigkeiten konzentriert, beim nächsten Mal wird es dann schon mehr was für Insider.
Schließlich habe ich als „Reise- und Gruppenleiterin“ meine Tochter, die in Berlin lebt, und als „Fahrdienstleiter“ meinen Schwiegersohn. ☺

Reichstag


Beim aktuellen Berlin-Aufenthalt organisierte unser „Private-Guide“ einen Besuch im Bundestag. Die angekündigte Führung konnte wegen einer Sitzung nicht stattfinden, jedoch hatten wir die Möglichkeit als Zuschauer an der Sitzung teilzunehmen. Der Besuch der Kuppel war ebenfalls inklusive. Man muss sich (und alle weiteren Teilnehmer) jedoch frühzeitig unter www.bundestag.de anmelden, um in das Reichstagsgebäude kommen zu können. Das Ganze war sogar kostenlos…

Gripstheater


Ein schönes Erlebnis war auch der Besuch des kleinen „Gripstheaters“ am Hansaplatz, nur eine Station von Bahnhof Zoo entfernt. Die Bühne ist auf drei Seiten von Zuschauerplätzen „umringt“ und die Atmosphäre (was auch die Kleidung betrifft) ist leger und ungezwungen. (www.grips-theater.de)
Wir amüsierten uns köstlich bei dem Stück „Frau Müller muss weg“.

Buslinie 100


Neben den Hopp-on-hopp-off-Bussen ist auch die Linie 100 eine schöne Möglichkeit zu vielen Sehenswürdigkeiten im Zentrum von Berlin zu kommen. Besagte Buslinie hält unter anderem an der Siegessäule, am Schloss Bellevue, am Haus der Kulturen der Welt (speziell bei Nacht ein toller Hingucker), am Reichstag, am Brandenburger Tor und am Alexanderplatz.
Die Linie 100 wurde als erste Verbindung zwischen Ost- und Westberlin nach der Grenzöffnung eingesetzt. Eine tolle Alternative, wenn die Füße nicht mehr wollen…

Checkpoint Charlie


Ganz eng mit der deutschen Wiedervereinigung verwoben ist auch der Checkpoint Charlie. Ehemals auf westberliner Seite ein amerikanischer Grenzposten, wurde hier Geschichte geschrieben, als der amerikanische Grenzsoldat seinen russischen Kollegen auf der Gegenseite dazu aufforderte, die Menschen in den Westen strömen zu lassen… So hat es zumindest unsere „Reiseleitung“ erklärt…

Viel Spaß mit den Bildern und nochmals ganz vielen Dank an Elena, die auch zu nachtschlafender Zeit mit mir durch die Stadt marschierte um ein paar Langzeitbelichtungen machen zu können…

Fotos

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *