ITALIEN

Italien´s Norden: die Toskana, der Gardasee, Venedig und der Lago Maggiore


Eigentlich bin ich ja kein großer Freund von Italien, aber der Norden des Landes ist einfach schön.

Gardasee


Um den Gardasee und die Städte ringsum intensiv zu genießen muss man schon etwas Zeit einplanen – schließlich ist der Gardasee der größte See Italiens.
Mich begeisterten dort die herrlichen im mediterranen Stil gehaltenen Häuser (am besten mit Fensterläden☺). Das löst einfach ein Wohlgefühl aus.
Der Besuch dort ist bereits einige Jahre her – was mir jedoch sofort wieder in den Kopf schießt, wenn ich an den Gardasee denke, sind die tollen Aussichten, die man sowohl in Malcesine als auch in Sirmione von der Festung aus genießen kann.

Weingut Petra in der Toskana


In der Nähe der Stadt Suvereto findet man das Weingut Petra.
Mich hat dort weniger der Wein an sich fasziniert, als mehr die Tatsache wie der Wein an diesem Ort zelebriert wird.
Der Schweizer Star-Architekt Mario Botha zeichnet sich für den Entwurf des Weinguts verantwortlich. Von außen ist das Gebäude schon beeindruckend – getobt wird das Ganze wenn man in den Weinkeller kommt der farbig illuminiert wird. Nach einer beeindruckenden Führung durch das Weingut kann man natürlich noch eine (nicht ganz billige) Weinprobe machen.
Ansonsten gibt es über die Sehenswürdigkeiten der Toskana nicht viel Neues zu erzählen – man genießt einfach den allgegenwärtigen „morbiden Charme des Verfallenen“.

Fotos

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *