Colmar

Kurz vor dem Jahreswechsel zog es uns im Dezember 2016 für 2 Nächte ins elsässische Colmar.
Als drittgrößte Stadt des Elsaß und trotz der Fachwerk-Architektur verbreitet Colmar (auch zu dieser Jahreszeit) auf Grund der in der Stadt vorherrschenden fröhlichen Farben dennoch ein nahezu mediterranes Flair.
Über die Stadt waren 5 Weihnachtsmärkte verteilt, die auch noch zwischen den Jahren geöffnet hatten.
Kulinarisch bieten die Weihnachtsmärkte schon mal einen schönen Einstieg; Augen und Magen werden dann noch viel viel größer, sobald man in der ersten Chocolaterie steht. Abnehmen scheint in Frankreich unmöglich…

Der für mich vielleicht schönste Ort in Colmar war

La Petite Venise


Auf dem Weg nach „Klein-Venedig“ kann man zunächst einen Stopp bei den Markthallen des Terroir Marktes machen.
Typische elsässische Spezialitäten, inklusive Weinen aus der Gegend, können nicht nur mitgenommen werden, sondern auch gemütlich direkt vor Ort probiert und genossen werden.
Nach La Petite Venise ist es von den Markthallen nur noch ein Katzensprung.
Kunterbunte Farben, schiefes Fachwerk und noch schiefere Fensterläden – in Klein-Venedig kann man sich nur verlieben. Dass man auch hier überall Essen und Trinken kann ist selbstredend…

Einen Ausflug wert ist die Fahrt zur

Haut Koenigsbourg


Fast 900 Jahre hat die Hohkönigsburg schon auf dem Buckel und während dieser Zeit so Manches erlebt.
Beeindruckend ist die Lage der Burg in 800 Metern Höhe auf einem Felsvorsprung mit herrlichen Aussichten auf die Vogesen und die Rheinebene.

Riquewihr


Auf ribeauville-riquewihr.com steht zwar geschrieben, dass sich (Riquewihr) hinter seinen heute nur noch von den Rebstöcken belagerten Stadtmauern seine Ursprünglichkeit bewahrt hat.
Rein formal mag das ja richtig sein: Die Bauwerke in Riquewihr spiegeln dies alles wieder; etwas erschreckend war jedoch der Besucheransturm, den dieses Städtchen während unseres Besuchs erleben musste und wohl jeden Tag aufs Neue erleben muss.

Insgesamt boten Colmar und sein Umland schöne, entspannte Tage und immer wieder gutes (wenn auch teures) Essen und Trinken. Für mich gerne wieder…

Fotos

Einen eigenen Kurztrip ist auch Straßburg wert.

This article has 1 comments

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *