Lissabon…

…mit verschiedenen Fortbewegungsmitteln durch Portugals Hauptstadt.

Lissabon Straßenbahn Tram Linie 28

Lissabon – Straßenbahn

Zwei Sachen haben Rom und Lissabon auf jeden Fall gemein – beides sind Hauptstädte und beide liegen auf 7 Hügeln.
Um auf die 7 Hügel zu kommen hat Lissabon aber sicherlich die originelleren und schöneren Fortbewegungsmittel.

DIe Standseilbahnen von Lissabon

„Eine Standseilbahn ist ein zu den Seilbahnen gehörendes schienengebundenes Verkehrsmittel, dessen Fahrbetriebsmittel auf Schienen oder anderen festen Führungen fahren und durch ein oder mehrere Seile bewegt werden. Mit diesem Verkehrsmittel können auf kurzer Strecke beträchtliche Höhenunterschiede überwunden werden“, schreibt Wikipedia.

Lissabon Fortbewegungsmittel elevador da Bica Standseilbahn

Lissabon – Elevador da Bica – Standseilbahn

So technisch beschrieben klingt „Standseilbahn“ gar nicht so toll, wenn man sie dann aber sieht und auch noch mit ihr fährt, ist es dagegen schon ganz was tolles.

Drei Standseilbahnen zählen zu den Sehenswürdigkeiten in Portugals Hauptstadt,
den „Elevador do Lavra“ (Ascensor do Lavra), als die älteste Standseilbahn der Stadt,
den „Elevador da Glória“ (Ascensor da Gloria) und
den „Elevador da Bica“.

Die letzten beiden Genannten haben wir erleben können.
Der Elevador da Bica fährt dabei durch die, für mein Empfinden, schönere Straße, wurde aber als wir 2019 in Lissabon waren leider gerade repariert oder restauriert. Immerhin konnten wir diese Sandseilbahn dennoch bei einer Probefahrt erleben.
Mit dem Elevador da Gloria konnten wir dann aber auch selbst mitfahren. Der „untere“ Startpunkt ist am Platz „Restauradores“, ziemlich genau gegenüber vom Hard Rock Café. Bezahlt wird bar beim Fahrer der Sandseilbahn, was mit 3,80 € im Vergleich zum nächsten beschriebenen Fortbewegungsmittel auch gar nicht so teuer ist.

Lissabon Standseilbahn "Elevador da Gloria" vom Rossio-Platz hinauf ins Bairro Alto

Lissabon – Standseilbahn „Elevador da Gloria“

Der Fahrer der Standseilbahn sitzt dann immer in Fahrtrichtung, wechselt also ständig seinen Platz, nachdem er unten oder oben sein Ziel erreicht hat. Haltestellen gibt es übrigens nur zwei – immer am jeweiligen Endpunkt unten und oben.
Es erwartet eine ruckelige, nostalgische Fahrt, die man nicht verpassen sollte.

Die Aufzüge von Lissabon

Zwei unterschiedliche Aufzüge gibt es mindestens in Lissabon.

Der „Elevador de Santa Justa“ oder auch Elevador do Carmo is das Prachtstück unter den Aufzügen und verbindet Baixa mit Chiado.

Lissabon Aufzug Elevador de Santa Justa Unterstadt Oberstadt

Lissabon – der Aufzug „Elevador de Santa Justa“

Für 5,30 € können wir, nach sage und schreibe mehr als 1 Stunde Wartezeit, mit dem Aufzug fahren und die imposante Aussicht von der Plattform hoch oben genießen. Zwischenzeitlich is dieser Aufzug aber zu einem reinen Touristen-Spekakel verkommen – Einheimische tun sich dies nicht an.

Weitere, noch dazu kostenlose Aufzüge, finde man im „Elevador Casa“ in Lissabon. Mehrere Aufzüge, die bis abends um 21:00 Uhr fahren, verbinden die Unterstadt mit der Gegend um das Castelo de Sao Jorge.

Lissabon Aufzüge im Elevador Casa

Lissabon – Aufzüge im „Elevador Casa“

Und dann gibt es als Fortbewegungsmittel noch die

Trams in Lissabon

Die Straßenbahnen, alle voran die Linie 28, sind teils richtig ehrwürdige und wiederum nostalgische Fortbewegungsmittel, mit denen man Lissabon recht gut erkunden kann.

Lissabon legendäre Linie 28 Tram Straßenbahn Alfama Castelo

Lissabon – die legendäre Linie 28

So zum Beispiel führt eine schöne Fahrt zur „LX Factory“.
Die LX Factory ist ein altes Industriegelände auf dem sich viele Läden und Restaurants angesiedelt haben. Im Vergleich zu anderen Gegenden in Lissabon findet man hier auch noch den ein oder anderen Portugiesen.

Auf dem Dach des Hauptgebäudes in der LX Factory findet man das Restaurant „Rio Maravilha“.

Lissabon LX Factory Aussicht auf die Ponte 25 de Abril

Lissabon – LX Factory: Aussicht auf die „Ponte 25 de Abril“

Das Rio Maravilha bietet von seiner Rooftop Bar wohl die beste Aussicht auf die Brücke „Ponte 25 de Abril“ überhaupt.

Es lohnt sich ab der LX Factory ein weiteres Fortbewegungsmittel zu nutzen:

Zu Fuß…

kann man recht schnell das „Experience Pilar 7“ der Ponte 25 de Abril erreichen.

Ein Rundweg führt dort ins Innere der Brücke, zur Verankerung der Seile im Turm, und von dort weiter mit einem Aufzug nach oben zu einer Aussichtsplattform mit Boden aus Glas.

Lissabon Experience Pilar 7 an der Ponte 25 de Abril Aussichtsplattform aus Glas Ralph Dresel oceanfunscape.com

Lissabon – Experience Pilar 7 an der Ponte 25 de Abril: Aussichtsplattform aus Glas

Es fiel mir zwar schwer – sehr schwer – aber ich habe mich letztendlich doch drauf getraut.

Zu Fuß kann man dann schön am Wasser entlang laufen und weitere Sehenswürdigkeiten, wie das „Museu de Electricidade“, das „Padrao dos Descobrimentos“ und den „Torre de Belem“ ansteuern. Unterwegs gibt es immer wieder Cafés und Restaurants, so dass ausreichend Pausen gesichert sind.

Fotos

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *