Ausflüge im Saarland

Großes entsteht immer im Kleinen – das ist der Slogan des Saarlands.
Ob das Saarland auch Großes zu bieten hat, wenn es um den Freizeitwert geht?
Einige Ausflüge im Saarland haben wir bereits gemacht, manche Ziele hiervon auch mehrfach.
So zum Beispiel…

…die Saarschleife


Die (große) Saarschleife bei Mettlach ist das Wahrzeichen des Saarlands schlechthin.
Einen lohnenswerten Blick kann man von der Besucherterrasse oder, bei Schwindelfreiheit, auch vom Aussichtsturm des Baumwipfelpfades bei Cloef genießen.

Die Saarschleife Aussichtspunkt Cloef bei Mettlach mit Baumwipfelpfad und Aussichtsturm Aussichtsplattform große Saarschleife

Die Saarschleife – Aussichtspunkt Cloef bei Mettlach

Der Baumwipfelpfad hat eine Gesamtlänge von 1250 Meter und endet an einem 42 Meter hohen Turm.
Eröffnet wurde der behindertengerechte Baumwipfelpfad im Juli 2016 und soll jährlich 250.000 Besucher anziehen.
Um ehrlich zu sein: den Baumwipfelpfad habe ich noch genossen – als dann aber leichter Wind ging und der Aussichtsturm am Ende des Baumwipfelpfads leicht hin und her wankte, habe ich lieber gleich den Weg nach unten genommen. Die letzten 42 Höhenmeter hatten meine weichen Knie nicht mitgemacht.

Völklinger Hütte


Das Industriedenkmal Völklinger Hütte wurde 1994 zum Weltkulturerbe der Menschheit.
Gegründet wurde die Hütte im Jahr 1873 und ging 1881 in den Besitz von Carl Röchling über.
Zu Hochzeiten arbeiteten 70.000 Arbeiter und Kriegsgefangene im Werk.

Weltkulturerbe Völklinger Hütte Saarland Völklingen Roechling Stahlwerk

Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Saarland

Die Völklinger Hütte ist nicht nur für Technikbegeisterte ein lohnenswertes Ziel; wechselnde Ausstellungen, wie bei unserem Besuch die „Urban Art“, bieten auch für kunstinteressierte Besucher immer wieder etwas. Gerade vor dem Hintergrund einer „Industrieruine“ ist die Kunst besonders spannend.
Mich zieht es immer mal wieder zur Völklinger Hütte. Einerseits brauche ich schon mehrere Besuche, um die eigentliche Hütte und die früheren Abläufe darin zu verstehen – andererseits entdeckt man erst nach und nach die Details, die bei den ersten Besuchen völlig untergehen.
Zweifelsohne einer meiner Lieblingsorte im Saarland, um mit dem Foto bewaffnet loszuziehen.

Ballonfestival in Reinheim


Im Europäischen Kulturpark bei Reinheim fand jährlich das Ballonfestival statt.
Heißluftballons mit allen möglichen Formen und Farben wetteiferten nicht nur beim Fahren miteinander, sondern unter anderem auch beim „Ballonglühen“ nach Einbruch der Dunkelheit…
Mittlerweile gibt es das Ballonfestival, so glaube ich, leider nicht mehr.
Eigentlich schade, wenn es so ist. Die volksfestähnliche Atmosphäre war einfach toll…

Felsenpfad in Kirkel


Eine schöne Abwechslung bietet auch der Kirkeler Felsenpfad.
Unweit von Homburg kann man hier 7 Kilometer durch den Laubmischwald wandern und Felsformationen wie Wasserfelsen, Unglücksfelsen und Hollerkanzel sehen.

Der Gollenstein


Richtig mystisch ist der Gollenstein.
Wenn man in der Nähe von Homburg oder Blieskastel ist, lohnt sich ein Abstecher dorthin auf jeden Fall.
6,5 Meter hoch ist dieser Menhir und hat mittlerweile 4000 Jahre „auf dem Buckel“. Man fühlt sich schon in Asterix Comics versetzt, wenn man vor diesem Koloss steht – um ehrlich zu sein: ich wußte bislang nicht, dass es Hinkelsteine wirklich gab oder gibt, aber im Saarland wurde ich eines besseren belehrt.

Natur im Saarland

Es gibt natürlich auch wunderschöne Natur und viel „Wildlife“ im Saarland zu entdecken.
Wenn man lange genug sucht, z.B. in der Guldenschlucht oder im Mandelbachtal, kann man einen Feuersalamander finden.

Feuersalamander Saarland Homburg Wildlife Natur Amphibien Salamandra Salamandra Mandelbachtal

Feuersalamander von einem geheimen Ort im Saarland

Es gibt Störche und Nutrias unter anderem im Biotop in Beeden…
es gibt Kröten und Molche, die man zur richtigen Jahreszeit während der Krötenwanderung im Taubental im Kirkeler Wald oder an der Straße zur Emilienruh‘ in Kirrberg finden kann…

Krötenwanderung Homburg Saarland Taubental Kirkeler Wald Kröte Molch Bergmolch Fadenmolch März 2019

Krötenwanderung in Homburg / Saarland

es gibt diverse Wasservögel, manchmal auch Raritäten wie die Rohrdommel, unter anderem am Ökosee in Dillingen und am Eisvogelpfad in der Rosselaue…
…und mit viel viel Glück hat man, zum Beispiel an der Blies, die Chance auf Biber und Eisvogel.

Eine nicht alltägliche, spannende Kombination aus Natur und Industriedenkmal bietet der

Wassergarten in Reden

Eine ehemalige Kohlegrube wurde zum Wassergarten umfunktioniert bzw. erweitert, wobei aber die Gebäudesubstanz erhalten blieb.
Das warme Wasser, welches gefördert wird, bietet sogar tropischen Fischen, die ausgesetzt werden, ein Zuhause.
Aber auch Frösche, Teichhühner, Enten und ab und zu einen Eisvogel gibt es zu sehen.

Man sieht, die Ausflüge im Saarland lohnen sich und es gibt Einiges zu entdecken…

Als Beweis nachfolgend ein paar Bilder…

Fotos

Weitere Ausflüge im Saarland:
Homburg, Saarbrücken und die Mandarinenten von Saarlouis (wenn sie denn noch da sind)…

This article has 2 comments

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *