DIE SUCHE NACH DEN „BIG FIVE“ IM KRUEGER NATIONALPARK

Auf dem Weg nach Mosambik machten wir 4 Nächte Stopp im Krueger Nationalpark.
Das Ziel – die Sichtung der Big Five: Elefant, Büffel, Nashorn, Löwe und Leopard.

Etwas skeptisch gingen wir die Erste der drei bevorstehenden Safaris an, da der Beginn der Regenzeit (Reisezeit November) dichtes Buschwerk und somit eine erschwerte Sicht auf die Tierwelt mit sich bringt.

Eine Enttäuschung blieb jedoch aus.
Gleich am ersten Tag konnten wir Unmengen an Elefanten, eine Vielzahl an Nashörnern und Büffeln, sowie einige Löwen finden.
Ob es an Tag 2 und 3 dann auch mit dem Leoparden geklappt hat seht Ihr unten.

Beeindruckend ist die Nähe zu den Tieren, die man teilweise erleben kann.
Sowohl dem großen wie auch dem kleinen Wild kann man sich auf wenige Meter nähern – bzw. die Tiere kommen von sich aus auf den Jeep zu.

Unbedingt empfehlenswert ist es bei einer Reise im November eine warme Jacke und Regensachen mitzubringen.
Am frühen Morgen ist es doch sehr frisch und der Fahrtwind, den man im offenen Geländewagen abbekommt, tut sein Übriges.
Wird man dann noch von sintflutartigen Regenfällen überrascht kann es doch recht unangenehm werden – eine dicke Erkältung hat man sich dann, wie in meinem Fall, schnell eingefangen.

Hoffentlich verfliegt diese wieder, bis es denn gleich zum Tauchen nach Mosambik geht…

Safari

Fotos

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *