INDIEN – Kerala und Goa

Der Süden ist Indien „light“ und für einen Neuling vielleicht die beste Möglichkeit um dieses Land zu beschnuppern. Wem es schon dort zu „indisch“ ist, der wird an anderen Orten sicherlich den Kulturschock schlechthin bekommen.

Kerala


Bei einem Besuch in Kerala sollte man sich eine mehrtägige Bootsfahrt durch die Backwaters nicht entgehen lassen. Man sitzt auf seiner hübsch umgebauten Reisdschunke, tuckert durch die Fluss- und Kanallandschaft, beobachtet das Treiben am Ufer, genießt die Palmen und besucht zwischendurch Dörfer und Städtchen.
Wir waren zu zweit auf „unserem“ Hausboot, es gab jedoch 3 Besatzungsmitglieder: den Kapitän, den Koch und einen „Jungen für Alles“.
Ein Leben wie Gott in Frankreich, ähhh Indien…

Und dann gibt es in Kerala noch die Stadt mit dem herrlichen Namen Thiruvananthapuram.
Allein der Name ist schon einen Besuch wert…

Goa


Dieser kleinste aller indischen Bundesstaaten ist einerseits perfekt für einen Badeurlaub bzw den Abschluss eines Indien-Urlaubs am Strand. Andererseits hat es aber auch einige schöne Ziele, die man in Goa besuchen kann –
so z.B. die strahlend weiße Kirche in Panaji (Panjim).
Und wenn man denn schon mal da ist, darf man auf keinen Fall den Hippie-Markt in Anjuna verpassen.

Fotos

Noch mehr Fotos zu Indien könnt Ihr für folgende Ziele finden: Ladakh, Rajasthan, Varanasi, Taj Mahal und die Nationalparks

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *